Izmir (Deutsch)

Izmir, die drittgrößte Stadt der Türkei ist, ist eine moderne, Entwickelte und gleichzeitig eine rege Handelsstadt. Es...

Denizli (Deutsch)

Denizli befindet sich im Südwesten von Anatolien im Südosten der ägäischen Regin und bildet zwischen Mittelanatolien...

Muðla (Deutsch)

Muðla ist eine Provinz in dem Süden von Ägäis Region. Sie ist am Füße des Asar (Hisar) Berges, in den Eigene verteilt,...

Aydın(Deutsch)

Aydın ist mit ihren Antike Städte die verschiedenen Kulturen gehören, mit Türk - Islam Werke, Thermalbäder, Museen,...

Ägäis

Zu behaupten, daß sich Anatolien von seiner schönsten Seite an der Ägäisküste zeige, ist gewiß nicht übertrieben. Schon Herodot schwärmte, daß die ägäische Küste " den schönsten Himmel und das angenehmste Klima der Welt" habe.
Die ganze Küste über wechseln kleine und kleinste Buchen und Dörfer, Halbinseln und Inselchen, Steilküsten und goldfarbene Strände einander ab. In diesem von mythologischen Legenden durchrankten Gebiet trifft man auf Schritt und Tritt auf Überreste antiker Tempel, Agoren und Theater. Das durch Homer unsterblich gewordene Troia war einst Hauptstadt eines großen Reiches, Pergamon glänzte einmal als kulturelle wissenschaftliche und künstlerische Hochburg.

Die Ägäisregion ist in die Provinzen Afyon, Aydýn, Denizli, Ýzmir, Kütahya, Manisa, Muðla ve Uþak eingeteilt.
Akçay mit seinem schönen Meer, seinen Heilquellen und Ayvalýk, wo Wald und Meer ineinander übergehen, liegen an der "Olivenriviera" an der Bucht von Edremit. An der in südlicher Richtung verlaufenden Buchtküste durchquert man zahlreiche sympathische Ferienorte wie zum Beispiel Dikili und Çandarlý, um schließlich Foça zu erreichen. Heldenhafte türkische Seefahrer verhalfen diesem Ort zu Ruhm. Um Sardes (Sart), die Stadt des legendär reichen lykischen Königs Krösus zu erreichen, muß man von der Küste aus landeinwärts gehen.

Ýzmir (Smyrna) an der gleichnamigen Bucht ist eine lebendige, moderne Stadt und ein bedeutendes Handelszentrum. Das Herumstreifen in den von quirligem Leben erfüllten Einkaufszentren ist ein echtes Vergnügen. Das Meer westlich von Ýzmir mit der Halbinsel Çeþme, einem Bäder- und Badezentrum und langen Stränden, leuchtet in den schönsten Farben.

Zu den berühmtesten Städten gehörte Ephesos (Efes), unter den Römern eine der größten Städte der Antike. Ephesos umschließt alle Reichtümer der ionischen Kultur und beeinflußte in hohem Maße das damalige Gedankengut. Der Artemis-Tempel, eins der Sieben Weltwunder jener Zeit, zahlreiche großartige Tempel, Statuen, Theater, Basare, Bibliotheken prägten das Bild und symbolisierten den Ruhm und Reichtum von Ephesos. Noch weiter südlich liegt Priene mit seiner von dem berühmten Baumeister Hippodamus von Milet gestalteten geometrischen Stadtplanung. Milet war eines der bekanntesten Handels- und Wissenschaftszentren seiner Zeit, wo bedeutende wissenschaftliche und philosophische Erkenntnisse gewonnen wurden. Didyma (Didem), heute ein lebendiger Fremdenverkehrsort, war bereits in der Antike besiedelt und berühmt für seinen prachtvollen, Apollo geweihten Tempel von riesigen Ausmaßen.

Geyre, das alte Aphrodisias, liegt an der Autostraße Ýzmir-Antalya und war ein bedeutendes Kultur- und Kunstzentrum mit einer bekannten Bildhauerschule. An derselben Straße liegt Pamukkale mit seinen strahlenden, schneeweißen Sinterterrassen, die durch seit Jahrtausenden von den Höhen herabrieselnde stark kalkhaltige Thermalquellen entstanden sind und ein welteinmaliges Naturschauspiel darstellen. Hinter diesen Terrassen liegen die Ruinen von Hierapolis.
Zu den beliebtesten Urlaubs- und Ferienzielen an der türkischen Ägäisküste zählen Bodrum, Marmaris, Datça, Köyceðiz und Fethiye. Bodrum, das alte Halikarnassos, ist die Heimat des Herodot und der Platz, an dem man heute die Überreste des Grabmals von König Mausolos bewundern kann. Das Mausoleum zählte ebenfalls zu den Sieben Weltwundern.

Marmaris ist von dichtbewaldeten Höhen umgeben. Das Meer hier ist sehr sauber und der große Yachthafen von Marmaris genügt allen Ansprüchen. Das einst kleine Fischerdorf hat sich zu einem beliebten Ferienzentrum für jeden Geschmack entwickelt . Westlich von Marmaris ragt die Halbinsel Datça mit dem gleichnamigen Ferienort ins Meer, östlich geht es weiter in die herrliche Landschaft von Köyceðiz mit seinen lykischen Felsengräbern und der traumhaft schönen Lagune 'Ölü Deniz' mit dem Ferienort Fethiye und unendlich scheinenden Sandstränden.

Bookmark and Share